2009

Endlos Atmen

Endlos Atmen ist ein Tanztheaterperformance Experiment, das mit den Grundgedanken und dem Text von Becketts “Endspiel“ spielt. Die Dialoge und Monologe sind die Grundgerüste für die geschaffenen Bilder und Assoziationen in “Endlos Atmen“.

Die zehn Nachwuchsschauspieler kommentieren Texte und Aussagen mit ihren eigenen Meinungen, ihren eigenen Gesten und ihren eigenen Darstellungen. Worte und Begebenheiten werden diskutiert und die Assoziationen inszeniert. Thematisiert ist die Langeweile, das Warten, das Genießen, das endlose immer Wiederkehren von Dingen, das Sterben der Hoffnung und das trotzige trotzdem immer noch Hoffen, obwohl es nichts mehr gibt. Es gibt keine Ziele und keine Zukunft! Draußen ist das Nichts und drinnen gibt es nichts Neues. Was passiert, wenn man nur noch in der Vergangenheit lebt? Passt man auf sich auf, wenn man immer am gleichen Ort ist? Gibt man Acht und Rücksicht auf sich und die Anderen, wenn die ewig gleichen Personen im selben Raum vor sich hinleben? Worauf wartet man eigentlich? Die Absurditäten nehmen ihren Lauf…

Regie/ Choreographie: Michael Neupert
Regieassistenz: Etienne Magbunduku
Fotographie: Christine Drogt
Musik/Sound: The Launch
Darsteller: Elena Arbter, Britta Bayerl, Siiri Mälzer, Shari Otmani, Eva Ruban, Jasminka Wrobel,Samir El Gadi, David Meyer, Nicolai Schmidt, Sanchez Schwedler

 

©2020 by EinEuro Ensemble / Michael Neupert.